Der aktuelle Pfarrbrief
Die Glocken von St. Martin
 
 

Kirchenmusik

Termine & Veranstaltungen - Aktionen

72-Stunden-Aktion

72-Stunden-Aktion erfolgreich verlaufen

Von Donnerstag, dem 7. Mai 2009 (17.07 Uhr) bis Sonntag, dem 10. Mai 2009 (17.07 Uhr), fand die große 72-Stunden-Aktion des BDKJ statt. 14 Diözesen in 7 Bundesländern nahmen daran teil. Aufgabe war es, innerhalb dieser Zeit ein soziales Projekt, das erst am Tag des Beginns bekanntgegeben wurde, umzusetzen.
Unter anderem nahmen auch drei Gruppen aus Bad Orb im Dekanat Kinzigtal an der großen Sozialaktion teil: Das Technische Hilfswerk (THW), die Pfadfinder (DPSG) und die Katholische junge Gemeinde Bad Orb (KjG).
Die Aktion in Bad Orb stand unter der Schirmherrschaft von Kurdirektor Dr. Jörg Steinhardt.

Hier die Vorstellung der Gruppen und ihrer Aufgaben:
Die KjG stellte mit etwa 35 Teilnehmern zwischen 8 und 30 Jahren die größte Gruppe in Bad Orb. Unter der Leitung von Carina Weisbecker, Patrick Acker, Monika Mück u. a. sollte im Orber Schutzwald eine der Schutzhütten repariert werden, damit Wanderer dort wieder Schutz finden können. Der Bereich um die Hütte herum konnte frei gestaltet werden.


Die DPSG (Pfadfinder St. Martin) stellte 21 Leute unter der Leitung von Sandra Drisch. Ihre Aufgabe war es, im Altenheim St. Martin in Bad Orb im Bereich hinter dem Haus eine "Naschstraße" zu gestalten. Diese soll die Bewohner des Hauses in Zukunft dazu einladen, nach draußen zu gehen und den Geschmack und Geruch verschiedener Nutzpflanzen kennen zu lernen. Alte Büsche sollten durch passende Pflanzen ersetzt werden und ein weiterer Teil des Bereichs frei gestaltet werden.


Die THW-Jugendgruppe Bad Orb wurde von Lara-Natascha Schuhmacher betreut und hatte 15 TeilnehmerInnen zwischen 12 und 16 Jahren. Das THW erhielt den Auftrag, sich um die Gedenkstätte bzw. den Friedhof der russischen Kriegsgefangenen aus dem zweiten Weltkrieg an der Wegscheide zu kümmern. Dazu gehörten die komplette Erneuerung des Zaunes, die Restaurierung der Gedenkstätte und Grabsteine sowie die Aufforstung der kompletten Gedenkstättenfläche.


Darüber hinaus unterstützten sich die drei Gruppen gegenseitig, z. B. durch Fahrdienste zu den jeweiligen Einsatzstellen. Versorgt wurden die Gruppen im Alfons-Lins-Haus (Kath. Pfarrheim) kostenlos vom Kurhaus Hotel Bad Orb. Desweiteren boten viele Firmen, Geschäfte und Fachkräfte ihre Unterstützung an oder trugen durch großzügige Sach- und Geldspenden zum Gelingen der Aktion bei. Dafür noch einmal ein riesengroßes Dankeschön aller Beteiligten!


Am Sonntag, dem 10. Mai 2009, fand um 18.00 Uhr ein Abschlussgottesdienst zum Ende der Aktion in der St. Michaelskirche statt. In der voll besetzten Kirche griff Kaplan Martin Stanke die Geschehnisse der vergangenen Tage anhand ausgewählter Werkzeuge auf, ließ die Aktion Revue passieren und lobte das Engagement, die Rücksichtnahme und den Einsatz der Freiwilligen.


Anschließend lud das THW noch zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Verköstigt mit Würstchen und Salat stellten die verschiedenen Gruppen mit Bildershows den Verlauf ihrer Aktionen dar. Kurdirektor Dr. Jörg Steinhardt war anwesend und lobte die Kinder und Jugendlichen, besonders der Leiter der jeweiligen Gruppen. Als Belohnung und Erinnerung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde. Auch anwesend war Bürgermeister Wolfgang Storck, der sich ebenfalls begeistert von der 72-Stunden-Aktion zeigte und als kleine Aufmerksamkeit allen Beteiligten einen Gutschein für einen freien Eintritt ins Schwimmbad schenkte.
Außerdem erhielten das THW, die KjG und die DPSG ein Gruppenspiel, das sicherlich in Zukunft des Öfteren Verwendung finden wird.

Zwei Minuten Glauben

 

FSJ/ BFD - Auch in unserer Pfarrei!

Vatikan